Sie befinden sich auf: Handball > Aktuelles

TVA Handball Kollektion

TVA Handball Kollektion Bestellinfos

Den Katalog der Handball-Kollektion können Sie

> > > > > HIER < < < < <

herunterladen. Dem Katalog ist auch ein Bestellformular angefügt.

Ein digital ausfüllbares Formular kann > > HIER < < heruntergeladen werden.

Bestellungen können per Mail an folgende Adresse gesendet werden:

Robin Herzner

r.herzner@intersport-raepple.de

Bestellungen bitte mit vollständigem Namen, Adresse, Telefonnummer und Mailadresse angeben! Die bestellte Ware kann dann in der

Intersport Räpple Filiale Wendlingen gegen Bezahlung abgeholt werden.

Intersport Räpple

Unterbohinger Straße 25

73240 Wendlingen

www.intersport-raepple.de

 

Fragen und Infos:

Wilfried Schieche 0172 / 13 11 843

wilfried.schieche@tv-altbach.de

Unsere Sponsoren

Spielberichte

Berichte vergangener Spiele finden sich im
Spielberichte-Archiv

Frauen: Heimsieg gegen TEAM Esslingen mit 27:14 (10:6)
Die Damen des TV Altbach empfingen am vergangenen Samstag die Mannschaft von TEAM Esslingen zum bereits zweiten Rückrundenspiel.
Da man sich am Wochenende zuvor bei der HSG L/E 3 nicht gerade mit Ruhm bekleckert hatte, war für die Antelopes im letzten Heimspiel in 2018 Wiedergutmachung angesagt.
Außerdem hatte TEAM Esslingen mit dem 21:20 im Hinspiel den Altbacher Damen eine von nur zwei Niederlagen in der Vorrunde beschert. Daher gingen die Altbacherinnen vor zahlreichen Zuschauern in heimischer Halle recht motiviert und gut eingestellt in die Begegnung.
Zu Beginn verlief das Spiel sehr offen und beide Mannschaften unterstrichen klar, dass es kein verfrühtes Weihnachtsgeschenk geben sollte. Dennoch startete Altbach gleich mit einem vergebenen Siebenmeter in die Partie. Die 1:0-Führung durch Esslingen konnte erst drei Minuten später durch die Altbacher Nachwuchsspielerin Kristin Kadira ausgeglichen werden. Bis zum 3:3 in der 12. Spielminute konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil erarbeiten. Dann hatte sich die TV-Abwehr gefunden. Sie stand wie ein unüberwindliches Bollwerk und zwang die Esslinger Angreiferinnen zu technischen Fehlern und Fehlpässen. Der Lohn war eine 7:3-Führung Altbachs, die den Gästetrainer Frank Bayer zu seiner ersten Auszeit zwang. Diese hatte aber nicht den gewünschten Erfolg für die Gäste, da die Antelopes ihren Vorsprung in den folgenden Minuten noch weiter auf 9:3 ausbauen konnten. Dann kam aber wieder der Schlendrian in das Altbacher Angriffspiel. Etliche Fehlpässe und Fehlwürfe luden die Gäste zu Torchancen ein und bloß der guten Altbacher Torhüterin war es zu verdanken, dass TEAM Esslingen bis zur Halbzeit nur auf 10:6 verkürzen konnte.
In der Kabine fand Trainer Andreas Baur deutliche Worte. Hauptmanko war die Torausbeute, denn bisher standen bereits 15 Fehlwürfe zu Buche, darunter zwei Siebenmeter. Daher forderte er für die zweite Hälfte nochmals eine Leistungssteigerung seiner Spielerinnen sowie mehr Konzentration im Angriffspiel, vor allem im Torabschluss.
Die Altbacher Damen starteten danach wieder hoch motiviert in die zweite Halbzeit und bewiesen, dass sie zu Recht an der Tabellenspitze stehen. Sie zeigten sehenswerten und schnellen Handball, der ihnen durch Tore von Julia Siebold, Selina Späth und Jennifer Wart eine 16:7 Führung bescherte. Durch eine Auszeit versuchte der Esslinger Trainer den Lauf der Altbacherinnen zu unterbrechen. Er nahm einige Umstellungen vor, was nach dem Wiederanpfiff auch zunächst Wirkung zeigte. Esslingen konnte auf 17:10 verkürzen, wodurch sich die Antelopes jedoch nicht beeindrucken ließen. Sie bauten die Führung bis zur 45. Minute wieder auf 20:10 aus und von da an hatten die Gäste auch nicht mehr viel entgegenzusetzen. In den letzten 15 Minuten gelangen Altbach noch sieben weitere Treffer, wohingegen Esslingen nur noch viermal erfolgreich war. Damit stand am Ende ein deutlicher und verdienter 27:14- Sieg für die Antelopes auf der Anzeigentafel. Erfreulich war, dass sich die beiden A-Jugend Spielerinnen Marlene Euchenhofer und Kristin Kadira, die schon in der letzten Saison ihr Frauen-Debüt feierten, nahtlos ins Spielgeschehen der Altbacher Damen einfügten.
Mit der geglückten Revanche gegen das TEAM verabschieden sich die Altbacher Damen in ihren kurzen Urlaub und ins neue Jahr. Wir wünschen allen Freunden des TV Altbach, allen Mitgliedern und allen Mannschaften der Bezirksklasse einen guten Rutsch ins Neue Jahr und eine verletzungsfreie Rückrunde.
TV Altbach:
Nuara, Kuck; Bodenmüller 4, Jäkel, Kotzian 1, Kadira 1, Warth 2, Buser 5, Euchenhofer 1,  Wernick, Wiederstein 2, Siebold 7/6, Vetter, Späth 4.
TEAM Esslingen:
Bader; Weißer 1, Müller, Stankiewic 1, Timm 4, Guserle, Erhardt, Reetz 4 Wagner, Deutsch 1, Jakobi, Brantin, Mayer 3
 
Männer 1b: Zweiter Sieger im Derby
TSV Deizisau 2 – TV Altbach 2
Wie in dieser Hinrunde häufiger hatte die 1b des TV Altbach auch diesmal einen schlechten Start ins Spiel. Schon nach 8 Minuten lag man mit 8:2 zurück. Dies kann einerseits daran liegen, dass mit dem TSV Deizisau 2 der aktuelle Tabellenführer auf uns traf oder anderseits an den Nachwirkungen des sehr erfolgreichen Tanzauftritts auf der Jahresfeier des TV Altbachs am Abend zuvor. Der ein oder andere hatte nicht seine volle Fitness nach diesem denkwürdigen Abend. In der Folge fingen wir uns und konnten das Spiel bis zur Pause ausgeglichener gestalten. So ging es mit einem Spielstand von 15:8 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel nun etwas härter geführt. Langsam merkte man, dass es sich um ein echtes Derby handelte. Die Folge waren einige 2 Minuten Strafen, sowie eine rote Karte gegen Deizisau. Sportlich und Ergebnistechnisch mussten wir leider die bessere Spielklasse der Deizisauer anerkennen. Bis zur 50. Minute bauten sie ihren Vorsprung auf 27:14 aus. Unser Trainer reagierte auf diesen großen Rückstand mit einer Auszeit. In dieser Versprach er uns einen Kasten Bier auszugeben, falls wir es bis zum Schluss noch schaffen würden die 20 Tore zu erreichen. Frisch motiviert folgte unsere stärkste Phase in diesem Spiel. Innerhalb von vier Minuten erhöhten wir unser Torekonto auf 18 Tore. In der 58. Minute war es schließlich soweit. Die 20 Tore waren geschafft. Der Endstand des Spiels ist 32:20.
Besonders hervorzuheben in diesem Spiel ist unser Torhüter Lukas Prets. Mit zahlreichen unglaublichen Paraden bewahrte er uns vor einer größeren Blamage. Und das nachdem er erst im November nach 8 Jahren Auszeit wieder ins Tor zurückkam.
 

Neues vom Handball

Treffen der Generationen
Liebe Handballfreunde,
das „Treffen der Generationen“ fand am Wochenende in der Sporthalle des TV Altbach statt.
Im Vorfeld wurden die Mitgliederlisten gesichtet, um die jungen und älteren Ehemaligen herauszufinden. Es wurden ca. 200 Einladungen geschrieben und versendet.
Viele Vereinsmitglieder waren sehr gern bereit, ihre Schätze in Form von Bildern, Hallenheften, Berichten, Plakaten und sonstigen Artefakten für das Treffen zu Verfügung zu stellen. Das Foto- und Dekoteam sorgte für die entsprechende Dekoration im Foyer. Schon im Vorfeld war die Stimmung beim Betrachten der Bilder bei allen Beteiligten sehr gut. Mein besonderer Dank gilt Katja Weixelmann, Andrea Schuster, Karin Saur, Kurt Huttenlocher und Hans Kälber, die sehr viel Zeit in die Vorbereitung investiert haben.
Es hat sich gelohnt, die Resonanz bei unseren Ehemaligen war riesengroß und durchaus positiv.
"Schön war`s!" - "Eine sehr gute Idee!" -  "Tolle Organisation" -  "Es hat mich sehr gefreut alte Mannschaftskollegen wieder zu treffen", waren nur einige Kommentare, die geäußert wurden.
Weitere Höhepunkte an diesem Abend waren die Gemeinschaftsfotos aller Handballmannschaften des TV Altbach und aller Ehemaligen. Dadurch, dass an diesem Tag ein voller Heimspieltag in der Halle stattfand, war es wirklich ein Treffen der Generationen zwischen Jung und Alt. Bei Musik und guter Laune wurden viele Gespräche geführt, die erst weit nach Mitternacht ein Ende fanden.

Ich bedanke mich bei allen Helfern, die den Wirtschaftsdienst geleistet und natürlich beim Auf- und Abbau-Team.


 

Jubiläumsveranstaltung - Füchse Berlin gegen HBW Balingen-Weilstetten

Im Frühjahr 1928 trommelte Spielleiter Otto Hahn erstmals eine Gruppe junger Männer zusammen, um auf dem neuen Rasenplatz hinter der Gemeindehalle das Handballspielen zu probieren. Die neue Sportart Handball wurde damals als Feldhandball betrieben. Die Nachbarn aus Plochingen, Deizisau, Zell und Oberesslingen waren die ersten Gegner der Altbacher. Ab 1929 nahm eine Jugendmann-schaft und ab 1931 eine aktive Männermannschaft am Punktspielbetrieb teil. 1956 schrieb der Handballkreis Teck erstmals eine Hallenrunde aus, und das Spiel verlagerte sich vom Großfeld mehr und mehr in die Halle. 1975 bekamen die Altbacher eine eigene große Sporthalle, und so konnten sich die Grün-Weißen erstmals am 18. Oktober 1975 in der eigenen Spielstätte an der Neckarbrücke ihren Fans präsentieren. Mit der neuen Sporthalle fanden auch weibliche Spielerinnen den Weg zum Handballsport in Altbach. In einem Freundschaftsspiel am 25. Januar 1976 gaben die Altbacher Mädchen unter ihren Trainern Wolfram Kull und Udo Wilhelm ihr Debüt.

Heute, 90 Jahre nach der Gründung der Handballabteilung, nimmt der TV Altbach mit zwei aktiven Männermannschaften und einer Frauenmannschaft am Punktspielbetrieb teil. Nach Auflösung der Jugendspielgemeinschaft mit dem Team Esslingen spielen die Jugendlichen des Vereins – nun wieder in eigener Regie – mit 8 Mannschaften in den unterschiedlichen Altersklassen. Grund genug das 90-jährige Jubiläum der Handballabteilung zu feiern.

Der sportliche Höhepunkt der Jubiläumsveranstaltungen war das Spiel zwischen den Füchsen aus Berlin und der HBW Balingen-Weilstetten. Nicht nur die kleinen Handballfans waren begeistert vom Besuch der Handballstars aus Berlin und Balingen beim Jubiläumsspiel des TV Altbach. Die Spieler beider Mannschaften nahmen sich nach dem Spiel reichlich Zeit, um die Autogramm- und Fotowünsche der Zuschauer zu erfüllen. Besonders gefragt für Schnappschüsse und Unterschriften waren die deutschen und ausländischen Nationalspieler aus Berlin. So schrieben Silvio Heinevetter, Hans Lindberg und Co. reichlich Autogramme und posierten für Selfies vor allem mit den jüngeren Zuschauern. Ein besonderes Erlebnis war es für die „Einlaufkinder“ vor dem Spiel zusammen mit den Mannschaften auf das Spielfeld einlaufen zu dürfen. Aber auch die erwachsenen Zuschauer sind beim diesem Viertelfinale zum Esslinger Marktplatzturnier auf ihre Kosten gekommen. Sie konnten in einer ausverkauften Sporthalle an der Neckarbrücke ein sehr spannendes Handballspiel verfolgen, bei dem sich der EHF-Pokalsieger aus Berlin ganz knapp mit 29:28 (13:15) gegen die Gallier von der Alb durchsetzen konnte. Obwohl beide Teams noch in der ersten Phase der Vorbereitung auf die nächste Bundesligasaison stecken, gab es viele schöne Tore und sehenswerte Spielkombinationen zu bejubeln. Geleitet wurde das Match vom Schiedsrichtergespann Fabian Baumgart und Sascha Wild, die schon zahlreiche internationale Einsätze hinter sich haben. Gute Rahmenbedingungen für Spieler und Zuschauer trugen zur tollen Stimmung bei dieser Jubiläumsveranstaltung bei. Verantwortlich für das Gelingen dieser Jubiläumsveranstaltung waren das Orgateam der Handballabteilung und die vielen Helfer bei der Spielbetreuung, beim Ordnungsdienst und im Wirtschaftsbereich. Großer Dank gilt aber auch allen Sponsoren, insbesondere der Volksbank Plochingen, der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, dem Getränke-Center Bayha, der Firma Kreher Funkenerosion, Intersport Räpple und Kempa.

Fotos: Günther Pillkann, Fotofreunde Altbach