Sie befinden sich auf: Handball > Frauen 1

Lauf-Challange der Frauen 1

Um auch während der Corona-Krise aktiv zu bleiben, haben unsere Frauen 1 inklusive Trainer-Team im November an einer Lauf-Challenge teilgenommen. Ganze 500km wurden zusammen erreicht.

Die Frauen 1 haben die Challenge erfolgreich bestanden und sind motiviert neue Trainingsherausforderungen anzunehmen.

Die 1. Frauenmannschaft: Bezirksliga 2020/21

Aktuelle Spiele der Bezirksliga

Liebe Fans und Handballfreunde,

zur neuen Spielzeit 2020/2021 darf ich Sie recht herzlich bei den Spielen der 1. Damenmannschaft begrüßen.

Rückblickend lässt sich über die Saison 2019/2020 sagen, dass diese geprägt von vielen Hochs und Tiefs war, aber auch von vielen Veränderungen. Nachdem wir als Aufsteiger starteten, waren sich Mannschaft und Trainer einig, dass der frühzeitige Klassenerhalt in der Bezirksliga unser primäres Ziel war.

Mit Marlene Euchenhofer und Kristin Kadira stießen zwei Spielerinnen aus der A- Jugend zum Kader und auch Philine Wahl schloss sich wieder der 1. Mannschaft an. Vanessa Deuschle verließ die Mannschaft hingegen und Torhüterin Gina Nuara konnte durch ihr duales Studium nicht mehr die benötigte Zeit aufbringen. Somit verloren wir gleich zwei wichtige Spielerinnen, aber starteten trotzdem mit einem guten 13-er Kader in die Saison.

Die Vorbereitung lief gut, jedoch konnte oft wegen Urlaub oder Beruf nur in kleineren Gruppen trainiert werden. Da Nadja Stutzmann aus beruflichen Gründen schließlich kürzertreten musste und nur noch ab und zu aushelfen konnte, bekamen wir bereits während der Vorbereitung ein Problem auf der Torhüterposition. Außerdem verabschiedete sich mit Amelie Wernick eine weitere Spielerin für ein Studien-Semester ins Ausland. Nach Rücksprache mit unserer 2. Mannschaft und deren Trainer Albert Wiederstein sagten uns glücklicherweise einige Spielerinnen zu, im Notfall auszuhelfen. Vielen Dank dafür!

Wir starteten also mit 11 Spielerinnen in die Saison und obwohl die Vorbereitungsspiele überwiegend positiv gestaltet wurden, hatte ich ehrlich gesagt etwas Bauchweh. Schließlich hatte es unser Auftaktprogramm mit den Begegnungen gegen die Meisterschaftsfavoriten aus Wolfschlugen, Lenningen und Vaihingen in sich.

Der Plan war, aus diesen ersten drei Spielen zwei Punkte einzufahren, was uns mit dem Überraschungssieg in Wolfschlugen auch gleich gelang. Die folgenden beiden Heimspiele verloren wir aber dann doch. Unglücklicherweise verletzte sich Jasmin Bodenmüller gleich im ersten Spiel und fiel bis Ende Dezember aus. Auch Selina Späth, die wie Lisa Zink immer wieder angeschlagen spielen musste, legte letztendlich ihrer Gesundheit zu Liebe eine längere Pause ein. Vor dem letzten Vorrundenspiel meldeten sich Sarah Lott und Julia Siebold aufgrund Schwangerschaft ab. Somit fuhren wir mit nur sieben Spielerinnen zu den Mad Cats nach Neuhausen. Gegen den Aufstiegskandidaten gelang uns mit der richtigen taktischen Einstellung und riesigem Kampfgeist dennoch ein wichtiger Sieg. Durch einen beherzten Freiwurftreffer von Christin Kotzian in der letzten Sekunde gewannen wir mit 17:16 und gingen mit einem 9:11 Punktestand in die dringend benötigte Spielpause.

Die Rückrunde begann trotz Personalnot vielversprechend und wir sammelten mit den Siegen gegen Unterensingen und Weilheim wichtige Punkte gegen den Abstieg. Danach folgten aber vier Niederlagen in Folge und wir fanden uns schnell wieder am Boden der Tatsachen. Obwohl die verbliebenen Spielerinnen ihr Möglichstes taten, war mir klar, dass wir mit einem Minikader von nur noch acht Feldspielerinnen nicht mehr viel bewegen konnten. Am härtesten schmerzte die Niederlage gegen Tabellenschlusslicht HSG Deizisau Denkendorf 2. Hier musste dann doch einiges intern besprochen und aufgearbeitet werden, wenn man nicht in den Abstiegssog geraten wollte.

Doch schließlich kam alles anders. Aufgrund Corona wurde die Handballsaison beendet und in der Endabrechnung belegten wir den 8. Tabellenplatz mit 13:21 Punkten und 330:367 Toren. Damit war unser Saisonziel „Klassenerhalt“ erreicht.

Rechtzeitig begann man für die kommende Saison zu planen, um für die kommende Runde besser aufgestellt zu sein. Verlassen haben uns Christin Kotzian in Richtung TB Neuffen und die junge talentierte Torhüterin Kristina Petrusic aufgrund ihres Umzugs.

Auch Torwarttrainerin Heike Böckle und Mannschaftsbetreuerin Birgit Mattheis haben ihr Engagement beendet. Vielen Dank für Euren unermüdlichen Einsatz und dafür, dass Ihr immer ein offenes Ohr für meine Sorgen hattet.

Aufgrund der gegeben Umstände hatte man zwar viel Zeit zu planen und Kontakte zu knüpfen. Aber vieles war nur bedingt umsetzbar, da es viele Vorgaben aufgrund der Pandemie zu beachten gilt, vor allem was die Trainingsbedingungen und die Planung von Vorbereitungs-spielen betrifft. Dennoch ist es unser Ziel, die Mannschaft bis zum Rundenbeginn im Oktober auf ein gutes Niveau zu bringen.

Bei der Personalplanung hat sich für die neue Saison auch im Trainerstab einiges getan. Lisa Zink unterstützt mich während der Vorbereitung, in dem sie das Kraft-Ausdauer-Training übernimmt. Von der 2. Männermannschaft konnten wir Sascha Kolb als Co-Trainer gewinnen und Mario Cecavac übernimmt das Torwarttraining.

Aus der 2. Frauenmannschaft schließen sich uns Pauline Barth und Torhüterin Bianca Müller an. Dank einer Kooperation mit dem TV Plochingen stoßen außerdem drei Nachwuchsspielerinnen aus deren A-Jugend zu unserem Kader. Herzlich Willkommen Lena Luik (Rückraum), Lena Gelewski (RA und RR) und Clara Späth (Tor).

Nun möchte ich mich noch bei allen Sponsoren und Gönnern, der Abt.-Leitung und der Vorstandschaft des TV Altbach sowie natürlich allen Fans für die tolle Unterstützung in der schwierigen Zeit recht herzlich bedanken! Desweiteren wünsche ich allen, dass wir gesund bleiben und die schwierige Zeit gut überwinden.

Das Ziel für die kommende Saison lautet wieder Nichtabstieg, das wir mit folgendem Kader in Angriff nehmen wollen:

Kader: Jasmin Bodenmüller, Elena Walz, Bianca Müller, Clara Späth, Lena Luik, Lena Gelewski, Marlene Euchenhofer, Lisa Zink, Pia Buser, Philine Wahl, Kristin Kadira, Amelie Wernick, Melanie Kuck.

Trainer: Andreas Baur, Co-Trainer Sascha Kolb, TW-Trainer Mario Cecavac

Euer Andreas Baur


 

H R v. Links: Pia Buser, Lisa Zink, Elena Walz, Marlene Euchenhofer, Pauline Barth, Lena Gelewski.
V.Reihe v. Links: Abt.Leiter Carmelo Nuara, TW Trainer Mario Cecavac, Kristin Kadira, Lena Luik, Bianca Müller, Philine Wahl, Jasmin Bodenmüller, Trainer Andreas Baur, Co-Trainer Sascha Kolb. Es fehlen: Clara Späth  und Melanie Kuck

Teambuilding Frauen 1

Nach intensiven Wochen der Vorbereitung stand für die Mannschaft ein Teambuilding auf dem Programm. 

Spielberichte

01.10.2020 | Erstes Trainingsspiel der Frauen 1. TVA - HSG WiWiDo 26:24 (9:11)

Und es geht endlich wieder los! Nachdem wir aufgrund des Corona Virus die Saison 19/20 vorzeitig abbrechen mussten, durften wir am 1.10.20 zu unserem ersten Trainingsspiel nach Donzdorf reisen. 

Mit 10 vollmotivierten Spielerinnen began das Spiel um 20.45 Uhr in der Lautertalhalle. 

Zu Anfang war das Spiel geprägt von kleinen Unsicherheiten und Problemen in der Abwehr, aber nach 7 Monaten ohne Spielpraxis war das auch zu erwarten. Trotzdem zeigte sich, dass unsere gute und intensive Vorbereitung Früchte getragen hatte. 

Nach der etwas holprigen aber ausgeglichenen 1. Halbzeit auf beiden Seiten, drehten beide Mannschaften leistungstechnisch in der 2. Halbzeit richtig auf und es fielen viele schöne und präzise Tore. 

Wir wissen nun, was wir für die kommenden Spiele ändern müssen um unsere Leistung noch weiter zu steigern und in der Runde wichtige Punkte einfahren zu können. 

Herzlich Willkommen an unsere Neuzugänge Clara Späth und Lena Luik, die das erste Mal mit uns auf der Platte standen und beide einen super spielerischen Einstand gaben. 

Auch unser neugewonnener Co-Trainer Sascha Kolb unterstütze uns super vom Spielfeldrand aus.

Es spielten: Elena Walz, Philine Wahl, Lena Luik, Kristin Kadira, Marlene Euchenhofer, Pauline Barth, Pia Buser, Jasmin Wilting, Clara Späth (TW) und Bianca Müller (TW).